Anreise Tambopata Ecolodge

Nach einem sehr kurzen Flug (37 min. in der Luft) landeten wir in Puerto Maldonado. Kaum war die Flugzeugtür offen, merkten wir „komplett anderes Klima“. Die feuchte Hitze und über 33°C ließen uns ordentlich schwitzen.

Mit dem Minibus ging es zum Office von G Adventure wo wir unsere Koffer und alles was wir nicht unbedingt brauchten lagerten und nur das Nötigste im Dufflebag mitnahmen.

Weiter ging es mit dem Boot. Nach ca. 3 Std. mit mehreren Stopps um Tiere zu beobachten, erreichten wir die Tambopata Ecolodge. Begrüßungsdrink und erstes Meeting mit unserem „Dschungel-Guide“ Edwin, von dem wir die Besonderheiten dieser Eco-Lodge erfuhren. Strom war z.B nur von 7-10 p.m. im Hauptgebäude. Internet? Vielleicht,oder manchmal, oder…..wir werden sehen

Tambobata Ecolodge

Unser „Zuhause“ für die Tage hier, war ein kleines, aber komplett ausgestattetes Häuschen mit eigenem Bad,WC und Terrasse mit Hängematte. Also alles was man braucht…bis auf Strom/Licht. An den Wänden waren Kerzenhalter und wir hatten ja unsere Stirnlampen vom Lares Trail noch dabei. Im Kerzenlicht also duschen und bereit machen für ersten Trip in den Dschungel nach dem Abendessen.

Frisch geduscht und startbereit für den nächtlichen Ausflug in den Dschungel ging’s zum Diner. Sehr sehr leckeres Essen, besser als in einigen Hotels. Edwin machte uns vor Start der Tour nochmals darauf aufmerksam was wir auf gar keinen Fall auf der Nachttour machen sollten „don’t touch anything“ und schon ging’s los.
Unglaublich wie viele Tiere wir nach nur wenigen Metern im Dschungel im Schein unserer Taschenlampen entdecken konnten.

Nach einer Stunde waren wir zurück in der Lodge, und nach einem wirklich verdienten „Entdecker-Bier“ an der Bar ging es in unser Häuschen für die erste Nacht im Dschungel.

(Bilder folgen, sind gerade auf dem Boot zurück nach Puerto Maldonado🤗)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.