Lares Trail/ 2ter Tag

 
Dienstag,19.02.2019

– Diese 2te Tag soll laut Streckenplan der härteste sein. Geplant ist den Pass auf 4810m Höhe zu überqueren und dann wieder runter zum 2ten Lager auf ca. 3800m.


Nach einer guten ersten Campingnacht im trockenen Unterstand wurden wir direkt am Zelt um 5.00 Uhr mit einem „WakeUp-Tee“ von einem der Helfer geweckt 😴. Nach kurzer Morgenwäsche draußen in der nebligen Bergwelt + einen reichhaltigen Frühstück ging es um 6.45 Uhr von mittlerweile 3800m Höhe los. Erste Etappe dieses Tages ist der Pass auf 4810m Höhe, gleichzeitig auch höchste Punkt des Lares Trail.

Glücklicherweise hatte es aufgehört zu regnen und der Nebel verzog sich langsam. Immer wieder zeigte sich die Sonne und wir konnten trotz enormer Steigung die Landschaft genießen. Unglaublich. Weit und breit kein Mensch unterwegs, lediglich ab und zu eine Lama/Alpaka-Herde und einsame kleine Häuser mit etwas Landwirtschaft. Noch unterhalb des Passes machten wir an einem Bergsee die letzte Snackpause. Zwischenzeitlich hatten uns die Porter (Trekkinghelfer) mit den Pferden eingeholt. Wahnsinn, die haben unser komplettes Lager abgebaut, auf die Pferde gepackt und dann zu Fuß hinter uns her. Nach der gemeinsamen Pause sind sie so schnell wie sie uns eingeholt hatten auch wieder verschwunden. Ihr Tempo in dieser Höhe ist so hoch dass wir keine 50m Schritt halten konnten.

Die letzten Höhenmeter zum Pass waren wirklich sehr anstrengend, jeder versuchte sein Tempo zu gehen und den Pass zu erreichen. Um ca. 12 Uhr hatten wir es geschafft. ENDLICH, Top Off Lares Trail 4810m Höhe. Im Vorfeld hatten wir besprochen, dass wir dort oben anstoßen wollen und hatten 3 Bier, eine Cola-Zero (für wenn wohl?) und eine kleine Flasche Rotwein hochgeschleppt. Nach dem Gipfelfoto, Gipfelbier und einer Pause, ging es runter zum 2ten Etappenziel, dem Lunchspot.

Bergab ging relativ einfach und zügig, man musste jedoch sehr aufpassen, um auf dem Geröll nicht auszurutschen. Kurz vor unserem Lunch-Lager, das durch die Porter aufgebaut wurde, hatte sich die Landschaft komplett verändert. Habe noch nie so grüne Berghänge gesehen. Um 14h hatten wir das Lager erreicht und wurden mit einem frisch gekochten 3-Gänge Menü überrascht.

Nach dem Essen sollte die letzte Etappe dieses Tages folgen. Der Abstieg in unser Nachtcamp. Die Porter schafften es wieder nach nicht mal der halben Strecke an uns vorbei zu ziehen.

Um 17h hatten wir unser Nachtcamp erreicht. Die Zelte waren natürlich schon aufgebaut und der Koch legte gerade los. Überglücklich, diesen Tag geschafft zu haben konnten wir ein Bier genießen und uns frisch machen vor dem Abendessen, bevor es völlig k.o. ins Zelt zum Schlafen ging.

Hammer Tag, sehr anstrengend, jedoch auch unglaublich schön. Habe bestimmt 1000 Bilder von dieser traumhaften Landschaft geschossen.

Hier die Bilder des Tages:

1 thought on “Lares Trail/ 2ter Tag

  1. Super Bilder! Schade mit dem Regen am 1. Tag.
    Es gibt doch überall diese Typen, die als einzige im T-Shirt rumlaufen, während alle anderen warm „eingemummelt“ sind. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.